Bolivar – Petit Coronas

Vor zwei Tagen habe ich ein nettes Paket von einem Bekannten erhalten. Ein Reste-Cabinet mit 44x Bolivar Petit Coronas von 2009.

Beim öffnen des Cabinet strömt schon ein Duft von schwerem Tabak entgegen da habe ich gleich eine Zigarre entführt und seiner Bestimmung zugeführt 😉

Die Zigarre kommt in einer traditionellen unverzierten Holzkisten mit 50 Zigarren daher. Diese Verpackungsart wurde im Jahr 2012 eingestellt. Die Zigarre besitzt ein Ringmaß von 42 und einer Länge von 129 mm. Das Format nennt sich Marevas.

IMG_0345.JPG

Die Bolivar bohre ich mit einem 8mm Bohrer.

IMG_0351.JPG

Der Kaltzug schmeckt überraschend Geschmacklos, etwas Lackritz meine ich zu vernehmen.

1. Drittel:

Die Bolivar ist etwas verhalten nach den ersten Zügen, steigert sich dann aber und durch das kleine Ringmaß startet Sie gleich voll durch. Ich schmecke Leder und Weißen Pfeffer. Sehr angenehme Stärke, das Rauchvolumen und der Zug sind perfekt.

IMG_0353.JPG

2. Drittel:

Im zweiten Drittel steigert sich die Bolivar es kommen erdige Noten dazu auch die Stärke nimmt deutlich zu. Man erkennt nun das diese Vitola eine „echte“ Bolivar ist.

3: Drittel:

Im letzten drittel wird die „kleine“ zum echten Dampfhammer Sie wird etwas beißend zum Schluss aber man erkennt Ihr Potential, Sie ist jetzt schon super Rauchbar aber eine weitere Lagerung schadet nicht.

Fazit:

Eine super Smoke mit einer echten Vertreterin der starken kubanischen Vitolas. Sie ist durchaus schon rauchbar aber gegen eine 5-8 Jährigen Lagerung spricht nichts. Ich freue mich auf die restlichen 43 Stück aus dem Cabinet.

Rauchdauer: ca. 130 Minuten
Stärke: 3 out of 5 stars (3 / 5)
Persönliche Wertung: 3 out of 5 stars (3 / 5)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.